Archiv aus 2017

Einladung zur Mitgliederversammlung Mitteldeutsches Netzwerk für Gesundheit e.V. am 07.11.2017

Wo?

Schumanns Garten, Promenade 11, 06667 Weißenfels

Beginn: 17 Uhr

 

TOP 1        -   Eröffnung und der Sitzung und Begrüßung der Teilnehmer

TOP 2        -   Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung laut Satzung

TOP 3        -   Feststellung der Anwesenheit und Beschlussfähigkeit

TOP 4        -   Genehmigung der vorliegenden Tagesordnung

TOP 5        -   Genehmigung des Protokolls der Mitgliederversammlung am 29.09.2016 in Freyburg

TOP 6        -   Bericht des Vorsitzenden, auch zur Neuausrichtung VITA lokal sowie Bericht aller Vorstandsmitglieder

TOP 7        -   Bericht des Schatzmeisters

TOP 8        -   Bericht der Kassenprüfer/Revisoren

TOP 9        -   Ansprache über Berichte, Aktionen und  Veranstaltungen

TOP 10     -   Sachstandsbericht zum Präventions-und Gesundheitskonzept „Apfel Latein“

TOP 11     -   Sachstandsbericht zum Projekt „Pflege-Plattform Burgenlandkreis“

TOP 12     -   Mitgliederabgänge und Mitgliederzugänge mit aktuellen Neuaufnahmen

TOP 13     -   Wahl eines Versammlungsleiters

TOP 14     -   Entlastung des Vorstandes

TOP 15     -   Neuwahl des Gesamtvorstandes

TOP 16     -   Neuwahl der Kassenprüfer

TOP 17     -   Veranstaltungen / Termine 2017 und 2018 / Vorschläge                   

TOP 18     -   Sachstand zur Entwicklung des Vereins

TOP 19     -   Sonstiges

Weißenfels, 16.10.2017

Freundliche Grüße
Marika Hesse

i.A. für das Mitteldeutsche Netzwerk für Gesundheit e.V.


Am 13.09.2017 jährte sich die Gründung des Behindertenverbandes Burgenlandkreis e.V. zum 20sten Mal. Dies nahm der Verein als Anlass Mitglieder und Vertreter aus Politik, Verwaltung und dem sozialen Bereich am 16.09.2017 an dem Ort der Gründung, des Restaurants St. Wenzel in Naumburg, zu einer Feierstunde einzuladen.

Nach der Begrüßung der Gäste durch den Vereinsvorsitzenden Werner Kutschbach, verwies er in seiner Rede auf die unterschiedlichen Wegmarken seit seiner Gründung vor 20 Jahren, der Eröffnung der Beratungs- und Kontaktstelle in Naumburg und Zeitz, dem Erstellen von verschiedenen Behindertenführern unserer Region, der Mitarbeit auf Ebene des Landes, des Kreises und der Gemeinden. Hier ist hervorzuheben, das auf Initiative des Behindertenverbandes BLK e.V. der Kreisbehindertenbeirat gegründet und die hauptamtliche Stelle des Kreisbehindertenbeauftragten geschaffen wurde.

In der anschließenden Diskussion hob Ralf Michel (Kreiswahlleiter) die Möglichkeiten der neuen Medien zur Vernetzung von Interessensvertretungen hervor. Ralf Hattermann vom Paritätischen Wohlfahrtsverband Sachsen-Anhalt verwies auf die Diskrepanz von Bundesteilhabegesetz und finanzieller Ausstattung. Roland Claus (Die Linke) berichtete von seinen Erfahrungen als Mitglied des Finanzausschusses des Deutschen Bundestages.

Allen Anwesenden war zu entnehmen, wie wichtig die Interessenvertretung durch den Verein für die Belange der Behinderten, Familien und deren Freunde im Kreis ist und wünschten den Mitgliedern , das wenigsten noch 20 Jahre folgen werde.

 

 


"Medizinische Kodierfachkraft".

Haben Sie Interesse? Denn, die IHK Halle-Dessau bietet an:

  • EDV
  • Kundenberatung
  • Fachwirteausbildungen etc.

Das Portfolio finden Sie wie immer auf www.ihkbiz.de

Den Kurs "Medizinische Kodierfachkraft" führt das IHK-BIZ in Halle, Julius Ebeling Straße 6, durch. Bei ausreichenden Teilnehmerzahlen prüfen wir natürlich auch eine Durchführung in Weißenfels. Mein Kollege Marc Heder ist dafür Ansprechpartner. Er ist über unseren Kontakt dazu informiert und wird Sie so schnell wie möglich über Termine informieren.

  • Telefonisch ist Herr Heder erreichbar über: 0345 13688186.

Ich würde mich freuen, wenn das Angebot von Interesse wäre und stehe Ihnen für Fragen sehr gern zur Verfügung..

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Volker Bart

Standortleiter/Produktgruppenleiter

Für Sie: Unser Fachblog zu beruflicher Weiterbildung: "Aufstieg mit System". Informieren Sie sich auch unter www.ihkbiz.de.

IHK  Die Weiterbildung

Aktuelle Angebote für Sie:

- Meister/-in (IHK)

- Bilanzbuchhalter/-in (IHK)

- Finanzbuchhalter/-in

- Seminarclub

- gesamtes Bildungsprogramm

IHK.jpg

Absender:

IHK Bildungszentrum
Halle-Dessau GmbH
Dr. Volker Bart
Markt 6
06667 Weißenfels

Telefon:

03443 3414-0

Fax:

03443 3414-41

E-Mail:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website:

www.ihkbiz.de

 

www.mfa.ihkbiz.de

   

Hauptsitz:

IHK Bildungszentrum

 

Halle-Dessau GmbH

 

Lange Gasse 3

 

06844 Dessau-Roßlau

   

Geschäftsführer:

Roland Liepold

   

Registergericht:

Amtsgericht Stendal

Registernummer:

HRB 10702

Steuernummer:

114/106/90022


„Längste Frühstückstafel der Stadt Halle“

Unter diesem Motto führte die Apfel-Latein-Patenschule Grundschule „Ulrich von Hutten“ nun schon zum 6. Mal am 20.06.2017 mit allen Kindern und Mitarbeitern ein gesundes Frühstück  durch. Schulleiterin Katrin Gohr: „ Die Frühstückstafel mit 322 Schülerinnen und Schüler kam, wie in jedem Jahr, gut an und hatte durch die Saftbar noch einen weiteren Höhepunkt. Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit dem Mitteldeutschen Netzwerk für Gesundheit e.V. und deren Gesundheitskonzept „Apfel-Latein“. Es war ein sehr heißer Tag und die Apfel-Latein- Paten Sven Weise und Bernd Berger überraschten alle mit gesunden Säften. Besonders bei den Kindern war die Freude groß über die herzhaften und kühlen Getränke. Schon jetzt freuen sich alle auf das nächste Frühstück im Jahr 2018. Wir sind dabei! Im Gespräch mit der Schulleiterin Frau Katrin Gohr und dem OB der Stadt Halle Herr Dr. Bernd Wiegandt berichtete Bernd Berger, Vorstandsmitglied vom Trägerverein „Apfel-Latein“, Mitteldeutsches Netzwerk für Gesundheit e.V.,  über die Ziele von Apfel-Latein.

Infos: www.gesundinmitteldeutschland.de

  • IMG-20170623-WA0002
  • IMG-20170623-WA0003
  • IMG-20170623-WA0004
  • IMG-20170623-WA0005
  • IMG-20170623-WA0006
  • IMG-20170623-WA0007

Das war ein Klasse Happening in Zeitz

Doppelter Grund zum Jubeln

das Mitteldeutsche Netzwerk für Gesundheit e.V. hatte am 10. Juni gemeinsam mit dem 1. FC Zeitz und dem SV Motor Zeitz zum Benefizfußballspiel „Presse- und Medienvertreter vs. Unternehmer/Wirtschaft“ in das Rudolf-Puschendorf-Stadion, Geußnitzer Straße 31, 06712 Zeitz eingeladen. Der Erlös der Aktion diente dem Gesundheits- und Präventionskonzept des Netzwerkes, welches für Grundschulen entwickelt wurde und folgende Ziele beinhaltet:

  • Gesunde und ausgewogene Ernährung.
  • Regelmäßige Bewegung und körperliche Aktivität
  • Entspannung und auf Signale des Körpers achten                   

Veranstalter des Benefizspiels waren die Stadt Zeitz im Rahmen seiner Festwoche „1050 Jahre Zeitz“, der 1. FC Zeitz sowie der SV Motor Zeitz. Die Hauptinitiatoren sind das Mitteldeutsche Netzwerk für Gesundheit e.V., der BVMW-Regionalverband Sachsen-Anhalt Süd, mit Ralf-Dieter Höfer und Gerd Woldmann, die anderen Netzwerke im Burgenlandkreis insbesondere das Netzwerk für Metall, Elektro und Kunststoff mit Thomas Ratzka, die AOK Sachsen-Anhalt, der Burgenlandkreis, der Super Sonntag/Wochenspiegel Burgenlandkreis, BLK Regional TV, die Mitteldeutsche Zeitung Weißenfels, Zeitz und das Naumburger Tageblatt.

Der Verein „Mitteldeutsches Netzwerk für Gesundheit e.V. “ versteht sich als Interessenvertretung gegenüber Politik und Verwaltung sowie als überparteiliche, unabhängige(r) Interessenvertretung/Verbund von Unternehmen, Institutionen, Vereinigungen und natürliche Personen in Mitteldeutschland. Die Mitglieder bekennen freiwillig ihre Zugehörigkeit zum Verein.

Vereinsvorsitzender: Lars Frohn (GF Klinikum Burgenlandkreis GmbH)

Stellvertreter: Joachim Kröger (GF Asklepios-Klinik Weißenfels/Hohenmölsen GmbH)

Stellvertreter/Pressesprecher: Michael Schwarze (AOK Sachsen-Anhalt, Entwickler & Koordinator "Apfel-Latein„)

Schatzmeister: Martin Lindert (FRT Steuerberatungsgesellschaft)

Schriftführerin: Sandy Scheunpflug (Pflegedienst am Schloss GmbH

plus 6 Beisitzer (Bernd Berger, Thomas Böhm, Sven Weise, Eveline Simon, Sabine Marschel und Alexander Dathe)

Von AOK Sachsen-Anhalt, Asklepios-Klinik Weißenfels, BVMW über MZ/ Naumburger Tageblatt, Politiker, Prominenz wie Landrat Götz Ulrich, Ex- Landrat Harri Reiche, Dezernent Soziales beim Landkreis Ralf Michel, MdL Rüdiger Erben, MdL Eva Feußner, OB Christian Thieme und MdB Dieter Stier, Klinikum Burgenlandkreis, Pflegedienst am Schloss Neu Augustusburg Weißenfels, Stadtratsvorsitzender der Stadt Weißenfels und Hobbymoderator Jörg Freiwald, Stadtwerke Zeitz Elke Simon-Kuch  als IHK-Vizepräsidentin und Unternehmerrats-Vorsitzende Unternehmerrat BVMW Sachsen-Anhalt Süd-Ost, Bürgermeister der Stadt Hohenmölsen Andy Haugk und‎ viele mehr...waren im wertvollen Stil und auf ihre Weise verbindlich und zielführend mittendrin aktiv.

Lisa Sommerwerk, die Zeitzer Weinprinzessin, sprühte nur so vor Freude und Begeisterung.

Herzlichen Dank!!!

‎Lars Frohn, Vorsitzender des Netzwerkes: „Es war einfach ein richtig gutes Gefühl, mit Spaß und einer sportlichen Einstellung von 36 Spielerinnen und Spieler plus Aktive das Gesamtgeschehen zu erleben. Durchschnittlich 65 Mitglieder hat das Mitteldeutsche Netzwerk für Gesundheit e.V. (www.gesundinmitteldeutschland.de). Das „Apfel-Latein“ wird hauptsächlich finanziert von der AOK Sachsen-Anhalt und dem Erlös der Benefizfußballspiele Presse  vs. Wirtschaft (z.B. am 11.06.2016 in Weißenfels und 10.06.2017 in Zeitz). Das „Apfel-Latein“ verwendet demnach keine Mitgliedsbeiträge der 65 Mitglieder.“ Michael Schwarze: Als AOK-Regionalsprecher und zugleich 2. Stellv. Vorsitzender Mitteldeutsches Netzwerk für Gesundheit e.V., fungiere ich als Entwickler, Koordinator und Botschafter für das Gesundheits-und Präventionskonzept Apfel-Latein. Ich bin echt stolz über so viel Kontinuität‎, Freude am Mitwirken rund ums Apfel- Latein, als Projekt vom Träger dem Mitteldeutsches Netzwerk für Gesundheit e.V.. Meine Arbeitsgruppe „Apfel-Latein“ besteht aus durchschnittlich 9 Mitgliedern.“ Henriette König, Klinikum Burgenlandkreis, ist Haupt-Patin der prakt. Umsetzung und findet große Unterstützung bei ihrer „Mentorin“ Marika Hesse, Referentin des Geschäftsführers Klinikum Burgenlandkreis und zugleich Mitglied in der AG Apfel-Latein. Die AOK Sachsen-Anhalt ist seit 2009 Mitglied im Mitteldeutschen Netzwerk für Gesundheit e.V. und fördert das Präventionskonzept, laut Setting Ansatz in Grundschulen und in Verbindung mit § 20 SGB V einzelne Maßnahmen. Seit Anfang an (2012) unterstützt die AOK Sachsen-Anhalt das Projekt im jährlichen Rhythmus. Und, das jährlich stattfindende Benefizfußballspiel ist ein weiterer Meilenstein, um die derzeit 8 Grundschulen. Es hilft dem Apfel- Latein als solches und dem regionalen Miteinander außerordentlich. Danke auch an die Stadt Zeitz, dem Orgateam 1050 Jahre Zeitz rundum Kerstin Müller, dem 1.FC Zeitz rundum Hajo Bartlau, dem SV Motor Zeitz als gemeinsame Veranstalter des Events. Sehr herzlichen Dank an die Unterstützer und Sponsoren, die insgesamt knapp 5.200 Euro gespendet haben. Und, der 1. Zeitzer Kinderturnshow " Affenstark und Löwen schlau" präsentiert vom Zeitzer Kinderturnclub, http://www.kickers-rasberg.de; hat das Happening bereichert. Kerstin Steiz ist seit 10 Jahren die Leiterin des Kinderturnclubs und übernahm die Einstudierung von 10 Bühnenbildern der Turnshow. Als Programmpunkt wurde der Trommeltanz aus der Kinderturnshow mit Taffi (Affe) und dem Graslöwen aufgeführt. Die Hauptpatin fürs „Apfel-Latein“, Henriette König, fand u.a. mit Anke Herrmann vom VITA lokal des Netzwerkes, der Dipl.-Soz. Katrin Hochheiser Fachbereichsleiterin Heilerziehungspflege MBA Medizinische Berufs-Akademie GmbH Naumburg, Anke Sachse von der Praxis für Ergotherapie der Klinikum Burgenlandkreis Bildungs- und Kooperationsgesellschaft mbH sowie Kerstin Heilmann von der Chakesti-Wohlfühlpraxis aus Zeitz, ein tolles Aktivteam für die Kinder und Familien. Die Evangelische Grundschule Zeitz; macht ab Herbst 2017 aktiv mit beim Apfel-Latein:

Jörn Sachse hat, im „Apfel-Kostüm“ natApfel, jedem Besucher der Veranstaltung einen Apfel geschenkt und einfach gute Laune verbreitet.

Frau Sigrid Buhl, Leiterin der Evangelischen Grundschule Zeitz, war am 10.06. in Zeitz präsent. Genauso wie Silke Hebestreit, Schulleiterin der Grundschule Langendorf mit ihrer Stellvertreterin Gabi Landgraf.

Es wurde an diesem Tag auch die Demo-Songversion von „natApfel – der Apfel“ im Puschendorf-Stadion abgespielt, die zunächst in der Grundschule Langendorf aufgenommen wurde.

Dirk Bunda von bunda-mediadesign aus Hohenmölsen,  wird noch eine Version in der Grundschule Hohenmölsen einsingen lassen.

Spätestens im Herbst 2017 kann die CD auch für 5 Euro, z.B. von Unternehmen gekauft werden.

Wo?

beim Blk regionalTV

Derzeit gibt es eine DEMO-CD vom Song, gesungen von Schülerinnen und Schülern der Grundschule Langendorf

natApfel -  der Apfel

Idee und Grundlagen: Präventions-und Gesundheitskonzept Apfel-Latein: Michael Schwarze, Mitteldeutsches Netzwerk für Gesundheit e.V.

Musik und Text: Dirk Bunda

Vertrieb: BLK regional TV

Spendenkonto „Apfel-Latein“;  bitte den Betrag als Spende deklarieren:

http://sakg.de/projekte/aktionen/apfel-latein/    

Spenden bitte richten an die

Sachsen-Anhaltische Krebsgesellschaft e. V. (Mitglied im Mitteldeutschen Netzwerk für Gesundheit e.V. und für die Entgegennahme der Spenden sowie das Ausstellen der Spendenquittungen im Rahmen dieses Benefizspiels verantwortlich erklärt)
Verwendungszweck: Spende für Präventionskonzept Apfel-Latein

IBAN: DE08 8005 3762 0387 3073 17        BIC: NOLADE21HAL (Saalesparkasse)

Spendenquittungen werden ausgestellt.

  • Zeitz-01
  • Zeitz-02
  • Zeitz-03
  • Zeitz-04
  • Zeitz-05
  • Zeitz-06
  • Zeitz-07
  • Zeitz-08
  • Zeitz-09
  • Zeitz-10
  • Zeitz-11
  • Zeitz-12
  • Zeitz-13
  • Zeitz-14
  • Zeitz-15

Apfel-Latein, woher kommst du?

  • Nach den ersten Skizzen im September 2010 wurde von M. Schwarze das „Apfel-Latein“ gebildet und entwickelt und mit Beschluss des Vereinsvorstandes wurde in der Grundschule Langendorf am 14.02.2012 ein Pilot mit Erlebnis-AG gestartet.
  • Apfel-Latein ist ein Kompass für eine gesunde Lebensweise im Sinne einer ausgewogenen Ernährung, vielseitiger Bewegung (Sport), Ausdauer, Entspannung (Stressabbau; auch Singen – ist gesund für Körper, Geist und Seele) sowie erlebbaren Einblicken in die Natur.
  • Es ist ein Gesundheits-und Präventionsprojekt für Grundschulen in Mitteldeutschland, besonders Im Burgenlandkreis.
  • Träger ist das Mitteldeutsche Netzwerk für Gesundheit e.V.
  • Schirmherr des Präventionskonzepts ist Herr Götz Ulrich – Landrat des Burgenlandkreises!

Inhalte :

Spielerisches Vermitteln von alltäglich wichtigen Informationen für eine gesunde Lebensweise, mit Erlebnischarakter, z.B. durch:

  • Erlebnis-AG Apfel-Latein
  • begleitende Elternabende
  • Schulungen des Schulpersonals
  • Info-Material, auch von Partnern
  • Aktionstage/Gesundheitstage/Ausflüge

Nachhaltige Ziele :

  • Gesunde und ausgewogene Ernährung
  • Regelmäßige Bewegung und körperliche Aktivität
  • Entspannen und auf Signale des Körpers achten

 

Was macht das Projekt so einzigartig?

  • Verbindung von Ernährung, Bewegung, Entspannung, Musik, Natur mit Gesundheit
  • Vermittlung von Gesundheitsthemen mit Hilfe von Spielen und aktiver Mitwirkung
  • Zielgruppe Grundschüler (spezielle Ausrichtung) - persönlichkeitsprägende Alterskategorie in der kindlichen Entwicklung
  • Eltern/Familie/Schule werden mit in das Projekt einbezogen, nicht nur Schüler ausgerichtet
  • ganzheitlicher Gestaltungsansatz kann mit unterschiedlichen Schwerpunkten gekoppelt werden
  • Neutralität und keine Verpflichtung einer Institution
  • keine potentiellen Interessenkollisionen
  • Zusammenarbeit mit Schulen/pädagogischen Mitarbeiten
  • Zusammenarbeit mit Fachpersonal/Fachberatern aus der Gesundheitsbranche und aus der Gesundheitswirtschaft
  • Laufzeit 1 Jahr mit anschließender begleitender Fortsetzung und Nachhaltigkeit
  • Regionalität
  • Große Öffentlichkeitswirkung durch Netzwerk
  • Ausgestaltung der Projektinhalte durch unabhängige Experten/Spezialisten

Aktuell wird das Apfel-Latein an 8 Grundschulen durchgeführt:

  • Grundschule Langendorf (in 2012 Pilotschule und dann….bis heute
  • Grundschule Stößen
  • Grundschule Kanena/Reideburg
  • Grundschule Ulrich von Hutten in Halle
  • Grundschule Hohenmölsen
  • Grundschule Zeitz/Rehmsdorf
  • Salztorgrundschule Naumburg
  • Uta-Grundschule Naumburg
  • Insgesamt nehmen aktuell über 300 Kinder am Projekt Apfel-Latein teil.
  • bis zum Jahr 2018 sollen weitere 2-3 Grundschulen gewonnen werden, um das Konzept regional weiter aktiv umzusetzen und bekannt zu machen
  • in spe , Evangelische Grundschule Zeitz und Christopherusschule in Weißenfels

Partner

  • Grundschulen
  • Vereine/Sportvereine                
  • Direktvermarkter/Handel, z.B. E-Center WSF und Naumburg, Glockengold  Fruchtsaft AG, Domstadt Autohaus Naumburg
  • in   spe prakt. Ärzte/Kinderärzte/Apotheken

Einsatz der Mittel

  • Ausgaben für Dozenten plus km-Geld-Entschädigungen, Fachpersonal, Experten …. Ernährung, Bewegung, Ausdauer, Entspannung, Musik i.V.m. Gesundheit/Prävention
  • Ausgaben für Messen, Werbung, Flyer, Internet
  • Ausgaben für anteilige Personal-und Mietkosten inkl. der Nebenkosten im Netzwerk-Büro VITA lokal, Klosterstr. 8 in WSF
  • Ausgaben für Lebensmittel
  • Ausgaben für sportliche Hilfsmittel/Materialien/Geräte etc.
  • Ausgaben für „Hardware“ wie z.B. Lehrmittel, Roll up, Aufsteller, Elipsen u.v.m.

Mitteldeutsches Netzwerk für Gesundheit e.V.: Neujahresempfang im VITA lokal Weißenfels

Lars Frohn, Vorsitzender: Nach dem Motto „Gesundheit fördern und was dafür tun“ lud am 20.01.2017 das Mitteldeutsche Netzwerk für Gesundheit e.V. Mitglieder, Partner und Vertreter aus Wirtschaft, Sport, Schule, Soziales, Kultur und Gesundheit zum sechsten Neujahresempfang ins Büro VITA lokal, im Galerie- und Vereinshaus in 06667 Weißenfels, ein. Mit willkommen-freundlicher Teilnahme des Oberbürgermeisters Robby Risch brachte der Vorsitzende Lars Frohn in der Grußansprache seine Freude zum Ausdruck, dass sich der Verein in 2016 rundum den drei Themenbereichen des Vereins „Junggebliebene und aktive Senioren“, „Apfel-Latein“ und „Pflege-Plattform Burgenlandkreis bewegt hat. Zudem betont der Vorsitzende die enge Verbindung mit dem Landkreis, den Kommunen und natürlich auch den anderen Netzwerken im Burgenlandkreis. Mit Format, Frische und Frohsinn hob Lars Frohn die neue Internet-Präsentation des Vereins hervor, begrüßte zwei Neumitglieder mit Anja Herrmann von Pflege 2.0 und Anja Rothe als Nachfolgerin bei Pflegedienst Keller. Das erfolgreiche Gesundheits-und Präventionskonzept „Apfel-Latein“ und die Beteiligung an der Messe Aktiv50plus am 15.10.2016 in Naumburg sind und waren weitere Meilensteine der Vereinsarbeit. Das mit dem Burgenlandkreis Projekt „Pflege-Plattform Burgenlandkreis war gut gestartet und setzt nach wie vor den Fokus auf Berufsorientierung und Nachwuchssicherung in der Pflegebranche. Das Projekt versteht sich als Schnittstelle zwischen den Schülerinnen und Schülern auf der einen Seite und den Pflegeeinrichtungen, Kliniken und Vereinen der Pflegewirtschaft auf der anderen Seite. Unterstützt wurde der Neujahresempfang von den Mitgliedern bzw. Kooperationspartnern Glockengold Fruchtsaft AG sowie E-Center Weißenfels und E-Center Naumburg. Das gesunde Büfett mit leckeren Snacks, Obst und Gemüse war ein Genuss für alle 52 Anwesenden. Effektvoll wurden natürlich auch die kunstvoll zubereiteten Obstspieße von Catrin von Mersewsky verteilt. Der Vorsitzende zeigte sich in seiner Ansprache mit kreativer Zuversicht, was die Zukunft des vernetzten Vereins und deren Inhalt und Projekte angeht. In seinem Bericht ging Lars Frohn auf die letzte Mitgliederversammlung in Freyburg ein, die Vorstandssitzungen, den Treffs in den Arbeitsgruppen und erläuterte die Mitgliederentwicklung von derzeit 64 Mitglieder mit positiver Tendenz. Des Weiteren skizzierte er die laufenden und geplanten Projekte des Vereines sowie die Höhepunkte in der Vereinsarbeit in Hinblick auf anstehende Vorstandswahlen im Jahr 2017. In diesem Zusammenhang würdigte er noch einmal die Verdienste vom ehemaligen Vorsitzenden Roland Harlaux, der den Verein zuvor seit 2009  bis 2015 als Vorsitzender mit viel Verstand und Herzblut führte und nun weiterhin als Beiratsmitglied im Vorstand fungiert. Lars Frohn lobt den Koordinator des Gesundheits-und Präventionskonzeptes Apfel-Latein und 2. Stellv. Vorsitzenden, Regionalsprecher der AOK Sachsen-Anhalt, Michael Schwarze, was seinen großartigen Einsatz  angeht. Denn, Ende 2017 werden es möglichst 10 Grundschulen sein, die Apfel-Latein als Erlebnis-AG nachhaltig durchführen.

Schwarze: „Mit meiner Arbeitsgruppe möchte ich als Macher im Interesse der gesunden Sache und von Nachhaltigkeit aktiv sein. Allerdings fruchtet jede Idee und Herangehensweise natürlich nur durch Unterstützer und Mitmacher. Und da sehe ich einige Potentiale im Umgang mit praktischen Möglichkeiten. Die AOK Sachsen-Anhalt ist Mitglied im Mitteldeutschen Netzwerk für Gesundheit e.V. und unterstützt auch in 2017 das Präventionskonzept, laut Setting- Ansatz in Grundschulen und in Verbindung mit § 20 SGB V einzelne Maßnahmen.“

Am 11.06.2016 fand das Benefizspiel beim 1. FC Weißenfels statt. Das Event mit maßgeblicher Unterstützung von der Stadt Weißenfels und vom Sport-und Bäder-Eigenbetrieb, Frau Schikorr, wurde fabelhaft organisiert und durchgeführt. Vielen Dank an alle Beteiligten.

Am 10.06.2017, um 13.30 Uhr, steigt, anlässlich der 1.050 Jahr-Feier der Stadt Zeitz, das nächste Benefizfußballspiel im Puschendorf-Stadion. Die Stadt Zeitz, der Landrat Götz Ulrich, als Schirmherr von „Apfel-Latein“, der BVMW, die anderen Netzwerke im Burgenlandkreis, die Medienpartner wie z.B. Naumburger Tageblatt/Mitteldeutsche Zeitung, blk regionalTV und Wochenspiegel/Super Sonntag sowie viele Mitglieder und Unternehmen werden in gewohnter Weise dieses Event unterstützen. Feste Termine in 2017: Unterstützung des Winterfestes der Grundschule Langendorf und Beteiligung an der Gesundheitsmesse Aktiv50plus am 21.10.2016.

 

  • NJE-2017-01
  • NJE-2017-02
  • NJE-2017-03
  • NJE-2017-04
  • NJE-2017-05
  • NJE-2017-06
  • NJE-2017-07
  • NJE-2017-08
  • NJE-2017-09
  • NJE-2017-10
  • NJE-2017-11
  • NJE-2017-12
  • NJE-2017-13

 

Pflegebedürftige besser informieren:

AOK lädt ein zur Informationsveranstaltung rund um das Thema Pflege

Die Pflegereform hat viele Änderungen für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen gebracht. Aber fast 60 Prozent der Bürger in Sachsen-Anhalt sind mit deren Inhalten nicht vertraut, so eine repräsentative Umfrage der AOK.

Die AOK Sachsen-Anhalt organisiert deshalb mit Unterstützung der Stadt Weißenfels am 5. April eine Pflege-Informationsveranstaltung im Kulturhaus im Wintergartensaal.

Die Veranstaltung läuft von 14 bis 16 Uhr, teilnehmen kann jeder Interessierte - eine Anmeldung ist nicht notwendig. Nach einem kurzen Vortrag über die Neuerungen der Pflegereform haben alle Teilnehmer die Möglichkeit, sich bei einem Pflegeexperten der AOK Sachsen-Anhalt zu ihren individuellen Fragen rund um das Thema Pflege beraten zu lassen.


 

Besucher

Heute 36

Gestern 55

Woche 91

Monat 1302

Insgesamt 487981

Copyright (c) Mitteldeutsches Netzwerk für Gesundheit e.V. 2016. All rights reserved.
Designed by olwebdesign.com