Aktuelles

Demografie-Preis 2018

  • AM_Apfel_Latein_Stand_14112018_mit_MP_u_Minister
  • Demografiepreis-Sachsen-Anhalt 2018_Foto_MLV Sa-An (1)
  • Demografiepreis-Sachsen-Anhalt 2018_Foto_MLV Sa-An3
  • Demografiepreis-Sachsen-Anhalt 2018_Foto_MLV Sa-An4
  • Demografiepreis-Sachsen-Anhalt 2018_Foto_MLV Sa-An_2
  • Frohn_Hesse_Loeper_Schwarze_Saage_am_14112018_Demografie
  • Frohn_Hesse_Loper_Schwarze_SaageH_14112018_Demografie
  • Uebergabe_Demografiepreis_am 14112018
  • Uebergabe_Demografiepreis_am_14112018_in_MD

Fotonachweis: Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr Sachsen-Anhalt

„VITA lokal“- Pressemitteilung  vom 15.11.2018 

Im Palais am Fürstenwall in Magdeburg, dem Sitz der Staatskanzlei, wurde am 14. November 2018 zum sechsten Mal der „Demografiepreis des Landes Sachsen-Anhalt“ verliehen. Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff als Schirmherr und Verkehrsminister Thomas Webel ehrten beispielhafte Initiativen zur Gestaltung unseres Bundeslandes. Insgesamt hatten sich 161 Projektträger um die Auszeichnung beworben. Das Mitteldeutsche Netzwerk für Gesundheit e.V. hat sich insbesondere mit dem Präventionskonzept „Apfel-Latein“ für diesen Preis erfolgreich beworben. https://demografie.sachsen-anhalt.de/veranstaltungen-und-termine/demografiepreis-sachsen-anhalt/wettbewerb-2018/

Der entscheidende Hinweis zur Ausschreibung des Preises kam von Thomas Böhm, Vorstandsmitglied im Netzwerk sowie Wirtschaftsamtsleiter des Burgenlandkreises. Michael Schwarze, 2. Vorsitzender des Mitteldeutschen Netzwerkes für Gesundheit e.V.,; Entwickler & Koordinator "Apfel-Latein" sowie Regionalsprecher der AOK Sachsen-Anhalt konnte dies sofort aufgreifen und umsetzen.

Eine Delegation des Vereins war am 14.11.2018 in der Staatskanzlei in Magdeburg vor Ort:

- Lars Frohn, Vorsitzender Mitteldeutsches Netzwerk für Gesundheit e.V., Geschäftsführer Klinikum Burgenlandkreis GmbH

- Michael Schwarze, 2. Vorsitzender des Mitteldeutschen Netzwerkes für Gesundheit e.V.,; Entwickler & Koordinator "Apfel-Latein", Regionalsprecher AOK Sachsen-Anhalt

- Roland Harlaux, Mitbegründer des Mitteldeutschen Netzwerkes für Gesundheit e.V., Ehrenamtlicher Berater des Vorstandes, Verwaltungsratsmitglied AOK Sachsen-Anhalt

- Anne Loeper, Mitglied im Netzwerk und "Oberpatin" der Apfel-Latein Grundschulen

- Marika Hesse, Ansprechpartnerin im Netzwerk, Referentin des Geschäftsführers im Klinikum Burgenlandkreis

Henry Saage, Landesrepräsentant der AOK Sachsen-Anhalt, gratulierte den Akteuren des Vereins zu dieser besonderen Auszeichnung.

Auch das BLK REGIONLAL TV mit Maud Mittag und Steffen Barfuß waren extra nach Magdeburg angereist, um darüber berichten zu können. Vielen herzlichen DANK.

Mit dem Gesundheitsprojekt „Apfel-Latein“ hat das Mitteldeutsche

Netzwerk für Gesundheit e.V. den 2. Preis im Rahmen der DEMOGRAFIEPREIS 2018-Verleihung überreicht bekommen. : „Ja, wir freuen uns über den  2. Preis in der Kategorie bzw. im Themenfeld BEWEGEN – Perspektiven für Familien und Kinder. Insgesamt wurden 161 Projektanträge von einer Jury gesichtet, bewertet und davon in 3 Kategorien prämiert. Ministerpräsident Reiner Haseloff, der Minister für Landesentwicklung und Verkehr Thomas Webel und Jurymitglied Carola Schaar haben diesen Preis der Delegation des Vereins in der Staatskanzlei feierlich überreicht. Vereinsvorsitzender Lars Frohn: „ Unser Verein Mitteldeutsches Netzwerk für Gesundheit e.V.  versteht sich als Interessenvertretung gegenüber Politik und Verwaltung sowie als überparteiliche, unabhängige(r) Interessenvertretung/Verbund von Unternehmen, Institutionen, Vereinigungen und natürliche Personen in Mitteldeutschland. Das Mitteldeutsche Netzwerk für Gesundheit e.V. vertritt mit derzeit 71 Mitgliedern die Interessen der Unternehmen, Vereine und Institutionen des Gesundheits- und Sozialwesens gegenüber der Kommunal- und Landespolitik.“ "Apfel-Latein" ist ein Gesundheits-und Präventionsprojekt des „Mitteldeutsches Netzwerk für Gesundheit e.V. Schirmherr ist der Landrat des Burgenlandkreises, Götz Ulrich. "Apfel-Latein" ist das langfristig angelegte Vorhaben für Grundschulen aus der Region Mitteldeutschland (mit Schwerpunkt im Burgenlandkreis, Saalekreis und Halle) ein Angebot zu schaffen, um Kindern, Eltern, Lehrern, Erziehern und pädagogischen Mitarbeitern Hinweise, Anregungen und Ideen zu den Themen Bewegung/Sport/Ausdauer, Gesunde Ernährung, Stressabbau/ Entspannung/Psyche und Schule, Musik/Gesundheit, Regionalität und Natur zu geben. "Apfel-Latein" vereint dabei verschiedene inhaltliche Schwerpunkte und verbindet dabei die Themen Ernährung, Bewegung, Entspannung, Musik, Regionalität und Natur mit Gesundheit. Ziel ist die kind- und zielgerechte Vermittlung von Gesundheitsthemen mit Hilfe von Spielen, Aktivierung und aktivem Input durch die Mitglieder der Arbeitsgruppe Apfel-Latein im Mitteldeutschen Netzwerk Gesundheit e.V.. Das Projekt wurde 2012 ins Leben gerufen und wird derzeit wird an 10 Grundschulen umgesetzt. Spielerisch werden Schülern, Eltern und Pädagogen alltäglich wichtige Informationen für eine gesunde Lebensweise vermittelt. Zu den Angeboten für die Grundschulen zählen dabei zum Beispiel die Unterstützung bei der Umsetzung der Erlebnis-AG Apfel-Latein, begleitende Elternabende, Schulungen des Schulpersonals, Bereitstellung von Informationsmaterialien sowie die Durchführung von Aktions- und Gesundheitstagen sowie Ausflügen. Die Grundschulen sind dabei in der Umsetzung des Projektes nicht an Vorgaben gebunden, sondern können die Gesundheitsthemen entsprechend des Schulkonzeptes individuell auf die Bedürfnisse der Kinder, Pädagogen und Eltern auswählen und in ihrer inhaltlichen Umsetzung anpassen. Somit leistet Apfel-Latein einen wertvollen und wichtigen Beitrag zur Gesunderhaltung im Sinne einer frühzeitigen Prävention und Entwicklungsbegleitung.

Apfel-Latein bewegt und stärkt die Region in mehrfacher Hinsicht:

Gesunde Kinder sind gesunde zukünftige Fachkräfte.

Kinder aus allen sozialen Bevölkerungsgruppen werden am Projekt beteiligt – es findet keine Selektion nach Einkommen oder sozialem Status der Eltern statt

Kinder und ihre Familien kommen mit regionalen Produkten und Angeboten in Kontakt – dies stärkt die Wirtschaft der Region, was einen Beitrag dazu leistet, Sachsen-Anhalt als Lebens- und Arbeitsraum für junge Menschen und Familien attraktiv zu halten/ zu machen.

Das Mitteldeutsche Netzwerk für Gesundheit e.V. ist ein Verein, dessen Mitglieder primär aus den Bereichen Gesundheit, Soziales, Bildung und Pflege kommen. Die Mitglieder engagieren sich im Rahmen des Projektes und tragen damit dazu bei, dass Kinder, Familien und Schulen sowie Horteinrichtungen mit sozialen Berufsbildern bereits frühzeitig in Kontakt kommen. Daraus können sich Interessen an einer späteren beruflichen Tätigkeit im sozialen Bereich entwickeln, in dem in Sachsen-Anhalt derzeit und auch zukünftig händeringend Personal gesucht wird.

Fazit:

Apfel-Latein reduziert das Thema „Gesunde Lebensweise“ nicht nur auf den Bereich „Ernährung“, sondern leistet aus ganzheitlicher Sicht einen wertvollen Beitrag für die Gesunderhaltung des Wichtigsten, was Sachsen-Anhalt hat – der Kinder.

Apfel-Latein ist ein Geschenk in die Zukunft mit dem Ziel, Kinder und Eltern zu befähigen - zuerst in Sachsen-Anhalt und dann weiterführend - ihr Potential zu entfalten. Es gewährt allen Beteiligten eine große Freiheit und Perspektive, weil es ihnen erlaubt, eigene Möglichkeiten für Veränderungen zu erkennen und zu realisieren.

Wir tragen damit am Wohlergehen des Ganzen bei- was für ein „Fußabdruck“! 

In welcher Region Sachsen-Anhalts findet das Projekt statt: (z. B. Landkreis, Kommune, Städte etc.)

Das Gesundheits- und Präventionsprojekt Apfel-Latein wird derzeit an 10 Grundschulen im Burgenlandkreis sowie in Halle erfolgreich umgesetzt. Weitere Grundschulen in der Region Mitteldeutschland sollen in den nächsten Jahren als neue Projektschulen einbezogen werden. Für das Schuljahr 2018/2019 sind zwei weitere Grundschulen geplant. Damit ist Apfel-Latein sowohl im ländlichen Raum als auch im städtischen Bereich mit seinen Angeboten präsent. Derzeit findet Apfel-Latein an folgenden Grundschulen statt:

  • Grundschule Langendorf (seit 14.02.2012)
  • Grundschule Stößen (seit 14.05.2014)
  • Grundschule Kanena/ Reideburg (seit 19.11.2014)
  • Grundschule Ulrich von Hutten in Halle (seit 26.02.2015)
  • Grundschule Hohenmölsen (seit 11.11.2015)
  • Grundschule Zeitz/ Rehmsdorf (seit 12.01.2016) 
  • Salztorgrundschule Naumburg (seit 15.10.2016)
  • Uta-Grundschule Naumburg (seit 15.10.2016)
  • Evangelische Grundschule Zeitz (seit 23.10.2017)
  • CJD-Christophorusschule in Weißenfels (seit 23.05.2018)
  • Das „Apfel-Latein“ wird hauptsächlich finanziert von der AOK Sachsen-Anhalt und dem Erlös der Benefizfußballspiele Presse  vs. Wirtschaft

(05.07.2013 in Mertendorf/BLK, 12.07.2014 in Ossig/BLK, 07.10.2014 in Reideburg bei Halle,     

13.06.2015 in Großgrimma/BLK, 29.10.2015 in Halle-Neustadt, 11.06.2016 in Weißenfels/BLK,

11.07.2017 in Zeitz/BLK und  am 15.06.2018 in Balgstädt/BLK).

  • Das „Apfel-Latein“ verwendet demnach keine Mitgliedsbeiträge der 71 Mitglieder.
  • Michael Schwarze: Als AOK-Regionalsprecher und zugleich 2. Stellv. Vorsitzender Mitteldeutsches Netzwerk für Gesundheit e.V., fungiert er als Entwickler, Koordinator und Botschafter für das Gesundheits-und Präventionskonzept Apfel-Latein.
  • Die AOK Sachsen-Anhalt ist seit 2009 Mitglied im Mitteldeutschen Netzwerk für Gesundheit e.V. und fördert das Präventionskonzept, laut Setting Ansatz in Grundschulen und in Verbindung mit § 20 SGB V einzelne Maßnahmen.
  • Durch diese kontinuierliche Förderung von „Apfel-Latein“ per jeweils neuem Antragsverfahren, seit 2012 zu Beginn des praktischen Starts an der Grundschule Langendorf, werden die Rahmenbedingungen in der Lebenswelt der Grundschüler-/innen erleichtert und verbessert; denn Apfel-Latein ist ein Angebot für alle, egal wo diese krankenversichert sind.
  • Zum anderen wird mit der AOK-Förderung des Projektes die persönliche Gesundheit und das gesunde Verhalten entsprechend gefördert, so dass eine positive Veränderung nachhaltig bewirkt werden kann.

Das Mitteldeutsche Netzwerk für Gesundheit e.V. hat sich insbesondere mit dem Präventionskonzept „Apfel-Latein“ für diesen Preis erfolgreich beworben.

https://demografie.sachsen-anhalt.de/veranstaltungen-und-termine/demografiepreis-sachsen-anhalt/wettbewerb-2018/

Der entscheidende Hinweis zur Ausschreibung des Preises kam von Thomas Böhm, Vorstandsmitglied im Netzwerk sowie Wirtschaftsamtsleiter des Burgenlandkreises.

Michael Schwarze, 2. Vorsitzender des Mitteldeutschen Netzwerkes für Gesundheit e.V.,; Entwickler & Koordinator "Apfel-Latein" sowie Regionalsprecher der AOK Sachsen-Anhalt konnte dies sofort aufgreifen und umsetzen.

Apfel-Latein ist ein sozialverantwortliches Projekt des Netzwerkes Gesundheit Mitteldeutschland.  Das Präventionsprojekt „Apfel-Latein“ setzt sich in vielfältiger Weise für eine gesunde Lebensweise und nachhaltige gesunde Lebensführung von Kindern im Grundschulalter ein. Dabei stehen nicht nur die Kinder, sondern auch Eltern, Lehrer und Erzieher als Zielgruppe im Mittelpunkt des vom Mitteldeutschen Netzwerk für Gesundheit e.V. initiierten Projektes.  Das Projekt wurde 2012 ins Leben gerufen und wird derzeit wird an 10 Grundschulen umgesetzt. Die Leitgedanken des Konzeptes spiegeln sich in den Buchstaben wieder:

Aktive Abwechslung,

Probieren,

Fitness,

Ernährung-Energie zum Leben

Leben

Lernen

Ausdauer

Tipps

Erfahrung

Ideen

Natur

Spielerisch werden Schülern, Eltern und Pädagogen alltäglich wichtige Informationen für eine gesunde Lebensweise vermittelt. Mit den Basissäulen Bewegung/ Sport/Ausdauer, Gesunde Ernährung/Natur, Stressabbau/ Entspannung, Musik/Gesundheit und Regionalität leistet Apfel-Latein einen wertvollen Beitrag zur Kind-und zielgerechte Vermittlung von Gesundheitsthemen. Über die Kinder erreichen wir auch unkompliziert die jungen Eltern und können ihnen Unterstützung in der physischen und psychischen Entwicklung ihrer Kinder geben. Es erfolgt eine Wissensvermittlung und Unterstützung ganz ohne Hemmschwelle, die zwei oder mehr Generationen helfen kann, ihr Leben zu meistern.   Die Grundschüler lernen durch Spiele, Bewegung, musikalische und kreative Angebote wie sie selbst auf einfache Art und Weise einen gesunden und ausgewogenen Alltag gestalten können. Im Rahmen vielfältiger Angebote an den Grundschulen werden auf spielerische Art und Weise wichtige Informationen für eine gesunde Lebensweise mit AHA-Effekten und Erlebnischarakter vermittelt.  Zu den Angeboten für die Grundschulen zählen dabei zum Beispiel die Unterstützung bei der Umsetzung der Erlebnis-AG Apfel-Latein, begleitende Elternabende, Schulungen des Schulpersonals, Bereitstellung von Informationsmaterialien sowie die Durchführung von Aktions- und Gesundheitstagen sowie Ausflügen. Aktivierung und aktivem Input erhalten sie dabei durch die Mitglieder der Arbeitsgruppe Apfel-Latein im Mitteldeutschen Netzwerk Gesundheit. Diese ehrenamtliche Arbeitsgruppe mit der Oberpatin Anne Loeper und den jeweiligen Schulpaten stehen den beteiligten Schulen als Projektpaten und Ansprechpartner zur Verfügung und gibt Anregungen für die Durchführung von Aktivitäten. Regelmäßig werden mit allen beteiligten ein-bis zwei mal jährlich auch workshops durchgeführt, damit das Konzept einen zusätzlich dynamischen Schub und Effekt bekommt. Fachpersonal und Fachberater aus der Gesundheitsbranche und aus der Gesundheitswirtschaft stehen als unabhängige Partner zur Verfügung und unterstützen die Umsetzung an den Grundschulen. Somit leistet Apfel-Latein einen wertvollen und wichtigen Beitrag zur Gesunderhaltung im Sinne einer frühzeitigen Prävention und Entwicklungsbegleitung. Es erfolgt damit auch eine Verbindung mit Unternehmen der Region – die Grundschüler, ihre Familien sowie Lehrer und Erzieher kommen mit regionalen Produkten und regionalen Anbietern und Dienstleistern (z.B. in der florierenden Gesundheits- und Pflegebranche) in Kontakt. Dadurch findet gleichsam auch eine mittel- und langfristige Anbindung an die Region statt, die einer (späteren) Abwanderung von dringend benötigten potentiellen Fachkräften entgegenwirkt. Die Schwerpunktsetzungen in den Angeboten sind je nach Regionalsituation flexibel änderbar, so dass auf die Besonderheiten und Ressourcen der Herkunftsregion der Kinder individuell eingegangen werden kann. In den Aktivitäten ist Apfel-Latein nicht an bestimmte Institutionen gebunden, sondern das Projekt zeichnet sich aus durch Offenheit für alle an einer Projektunterstützung interessierten Unternehmen, Institutionen und Einzelpersonen. Mediale Aufmerksamkeit erhält das Projekt Apfel-Latein durch regelmäßige Berichterstattungen in der Presse. Jüngstes Beispiel sind die vielfältigen und positiven Berichterstattungen zum am 15.Juni 2018 stattgefundenen Benefizfußballspiel „Presse  vs.  Wirstchaft“. Dadurch werden die Aktivitäten der Projektgruppe Apfel-Latein einer breiten Öffentlichkeit zugänglich und lädt dadurch auch zur aktiven Unterstützung der Aktivitäten ein. Das jährlich stattfindende Benefizfußballspiel zugunsten des Projektes Apfel-Latein zielt neben der Medienwirksamkeit auch auf das Anwerben von Spendengeldern ab, die für die Umsetzung des Projektes an den Grundschulen verwendet werden. Mit diesen Spendengeldern können z.B. Ausflüge, Schulungen oder Projekttage finanziell unterstützt werden.

Apfel-Latein trägt in mehrfacher Hinsicht zur Stärkung der Region bei:

  • Gesunde Kinder sind potentielle gesunde zukünftige Fachkräfte
  • Kinder aus allen sozialen Bevölkerungsgruppen werden am Projekt beteiligt – es findet keine

Selektion nach Einkommen oder sozialem Status der Eltern statt.

  • Kinder und ihre Familien kommen mit regionalen Produkten und Angeboten in Kontakt – dies stärkt die Wirtschaft der Region, was einen Beitrag dazu leistet, Sachsen-Anhalt als Lebens- und Arbeitsraum für junge Menschen und Familien attraktiv zu halten/ zu machen.
  • Das Mitteldeutsche Netzwerk für Gesundheit e.V. ist ein Verein, dessen Mitglieder primär aus den Bereichen Gesundheit, Soziales, Bildung und Pflege kommen. Die Mitglieder engagieren sich im Rahmen des Projektes und tragen damit dazu bei, dass Kinder, Familien und Schulen sowie Horteinrichtungen mit sozialen Berufsbildern bereits frühzeitig in Kontakt kommen. Daraus können sich Interessen an einer späteren beruflichen Tätigkeit im sozialen Bereich entwickeln, in dem in Sachsen-Anhalt derzeit und auch zukünftig händeringend Personal gesucht wird.

Fazit: Apfel-Latein reduziert das Thema „Gesunde Lebensweise“ nicht nur auf den Bereich „Ernährung“, sondern leistet aus ganzheitlicher Sicht einen wertvollen Beitrag für die Gesunderhaltung des Wichtigsten, was Sachsen-Anhalt hat – der Kinder.

Freundliche Grüße
Michael Schwarze


            

Pressemitteilung

Das Mitteldeutsche Netzwerk für Gesundheit e.V. veranstaltet am 18.10.2018 im Naumburger Turbinenhaus erstmals eine „Nacht der Pflege und Gesundheit“ zu der wir in der Zeit von 17:00 Uhr bis 22:00 Uhr alle interessierten Schülerinnen und Schüler der Region sowie deren Familien und die interessierte Bevölkerung einladen.

Mit dieser Veranstaltung möchten wir die Gesundheits- und Pflegeberufe als berufliches Tätigkeitsfeld für junge Menschen vorstellen und über die vielfältigen Ausbildungs- und Praktikumsmöglichkeiten in diesem Bereich informieren. Präsentieren werden sich Pflegeeinrichtungen und Firmen der Gesundheitsbranche mit ihren Leistungen. Auszubildende und Beschäftigte der Einrichtungen und Firmen stehen für anregende Gespräche zur Verfügung und möchten einen Einblick in ihre tägliche Arbeitswelt geben.  

Ein kulturelles Rahmenprogramm erwartet die Besucher außerdem. Es besteht die Möglichkeit zur Erstellung eines kostenlosen professionellen Bewerbungsfotos. Bei einer Pflege- und Gesundheitsrallye können spannende Aufgaben bewältigt und interessante Fragen rund um die Gesundheitsbranche beantwortet werden. Wer diese erfolgreich meistert, hat die Chancen einen von vielen attraktiven Preisen zu gewinnen. Ein weiteres von vielen Highlights des Abends ist der Auftritt der Band B87.

Wir möchten Sie recht herzlich zu dieser Veranstaltung am 18.10.2018 ab 17:00 Uhr im Naumburger Turbinenhaus in der Weißenfelser Str. 15a in 06618 Naumburg einladen und würden uns über Ihren Besuch sehr freuen.

Es werden sich folgende Unternehmen beteiligen:

   AWO Naumburg
   DRK Naumburg
   Stiftung Seniorenhilfe Zeitz

 

 Pflegegesellschaft am Schloss Neu- Augustusburg

 

 

 CvM Praxisgemeinschaft für Logopädie und Ergotherapie
   Klinikum Burgenlandkreis GmbH
   Asklepios Klinikum Weißenfels

 

 

 Median Saale Kliniken Bad Kösen
Euro-Schulen Weißenfels
MBA Naumburg
rmcStolze
AOK Sachsen-Anhalt
Internationaler Bund Naumburg

Programm

  • 17:00 Uhr Beginn
  • 17:00 – 22:00 Uhr Präsentation der Einrichtungen, Zeit für Gespräche mit

Auszubildenden

  • 17:30 Uhr offizielle Begrüßung
  • 18:00 – 20:00 Uhr  kostenlose Bewerbungsfotos (Fotograph: Nicky Hellfritzsch,

freshshots)

  • 19:00 – 20:00 Uhr   kostenfreier kleiner Snack (gesponsert durch die Stiftung

Seniorenhilfe)

  • 20:00 – 21:00 Uhr Auftritt der Band „B87“
  • 21:30 Uhr Ermittlung der Gewinner der Pflege- und Gesundheitsrallye
  • 22:00 Uhr Abschluss

Folgende Angebote warten u.a. auf die Besucher:

  • Alterssimulationsanzug
  • Kognitives Training für Jung und Alt
  • Übungen aus dem Bereich der Pflege und Gesundheit (z.B. Blutdruckmessung)
  • Pflege- und Gesundheitsrallye

Flyer zur Veranstaltung


Partner der Veranstaltung „Nacht der Pflege“ am 18.10.2018 im Turbinenhaus Naumburg

Besucher

Heute 3

Gestern 25

Woche 75

Monat 254

Insgesamt 491972

Copyright (c) Mitteldeutsches Netzwerk für Gesundheit e.V. 2016. All rights reserved.
Designed by olwebdesign.com